Amphibien 
Bergmolch Diese häufige Art ist in allen Arten von stehenden Gewässern auf dem Gemeindegebiet zu finden, so auch in Gartenweihern
Teichmolch Ältere Nachweise aus dem Hurstmoos wurden konnten in neuerer Zeit nicht bestätigt werden
Kreuzkröte Von dieser Pionierart findet sich auf dem Grubenareal der Firma Hofstetter sowie im NSG Bärmatten eine grössere Population.
Die Art kann überall auf dem Gemeindegebiet auftreten und bei geeigneten Temporärgewässern zur Fortpflanzung schreiten.
Erdkröte Eine weit verbreitete Amphibienart, deren Larven sich in stehenden Gewässern entwickeln und die überall zu finden ist wo Kleinstrukturen vorhanden sind.
Grasfrosch Kommt bereits Ende Februar, Anfangs März in grosser Zahl zur Laichablage an stehende und langsam fliessende Gewässer. Ausserhalb der Laichzeit ist die Art in fast allen Lebensräumen der Gemeinde anzutreffen.
Wasserfrosch Mischform aus dem Kleinen Wasserfrosch und dem Seefrosch, deren Vorkommen in der Gemeinde nicht genau erforfscht ist. Zu finden sind diese Grünfrösche in Hindelbank vorallem im NSG Bärmatten und in der Kiesgrube Hofstetter, aber auch in grösseren Gartenteichen.
Reptilien 
Zauneidechse Die Zauneidechse kommt, wie fast im gesamten Mittelland, auch in Hindelbank hauptsächlich entlang den Bahndämmen vor.
Als Liebhaberin von Kleinstrukturen ist sie jedoch auch an sonnigen Waldrändern, in der Kiesgrube und in naturnahen Gärten anzutreffen.
Waldeidechse Das Vorkommen der Waldeidechse ist in Hindelbank auf das Hurstmoos beschränkt. Hauptverbreitungsgebiet dieser Art liegt in den Voralpen und Alpen.
Blindschleiche Diese weit verbreitete Reptilienart hat ähnliche Lebensraumansprüche wie die Zauneidechse. Doch ihrer heimlichen Lebensweise wegen ist sie auch auf dem Gebiet der Gemeinde Hindelbank nur selten zu sehen und wird meist erst bei Grab- und Mäharbeiten entdeckt, und dann leider oft verletzt.